Projekttage für Schulklassen

Die kooperierenden Schulen des Primar- und Sekundarstufenbereiches der Kommune nutzen gern die Möglichkeit des alternativen Unterrichts in Kopplung mit der Jugendhilfeeinrichtung HdF im Rahmen von Projekttagen.
Zum einen lernen die SchülerInnen die Kinder- und Jugendhilfe-Infrastruktur in ihrem Sozialraum besser kennen einhergehend mit den entsprechenden Beratungs-, Unterstützungs- und Hilfeangeboten. Zum anderen eröffnet der Kontext von Projekttagen eine andere Form des Lernens und der Kompetenzerweiterung, mitunter der Entdeckung eigener Fähigkeiten und Talente. Die Angebotspallette der lebensweltbezogenen Projektthemen ist dabei umfangreich. Sie reicht sowohl über die Vorstellung von einem guten Leben der Mädchen und Jungen, über Fragen der Sexualität, über Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitgestaltung, Berufsorientierung in der sozialen Arbeit bis hin zu Sport, Spiel, Tanz und Laientheater, ebenso über kreativ-künstlerisches Gestalten, Musikworkshops und nicht zuletzt über die Auseinandersetzung mit der Demokratie und Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Durch unterschiedliche didaktisch-methodische Maßnahmen, erlebnispädagogische oder gestaltungstherapeutische Angebotsformen, aber ebenso durch Binnendifferenzierung in der SchülerInnengruppe erfahren die Mädchen und Jungen neue Formen des Lernens, vor allem aber der Auseinandersetzung mit ihren Lebenswelten.

Wo? Familienzentrum & MGH bzw. Offener Treff & Schulstation
Wann? nach Bedarf
Zielgruppe Mädchen und Jungen der Primar- und der Sekundarstufen
Anmeldung erforderlich
TN-Beiträge je nach Aktion & Angebot
AnsprechpartnerInnen Norman Neubauer& Jadwiga Polewska & Anna Dyba